Skip to main content

Politik und Gesellschaft

31 Kurse

Was hält unsere Gesellschaft zusammen? Welche Werte sind wichtig? Wie wird Politik gestaltet - lokal, in Bayern bis hin zur internationalen Ebene? Das und mehr ist Thema in unseren Vorträgen und Kursen. Unsere Referent*innen stellen Zusammenhänge her, bieten Erklärungen an und freuen sich mit Ihnen, ins Gespräch zu kommen. Reisevorträge geben einen Einblick in andere Länder und Kulturen.

Karola Albrecht
Stellvertr. Leitung, Programmplanung
Dr. Julika Bake
Leitung, Programmplanung

Loading...
Aus den Augen, aus dem Sinn? Aktuelle und "vergessene" Konflikte weltweit
Mo. 30.01.2023 19:30
online

Schnell geraten Krisen und Konflikte aus dem Blick, wenn etwas Neues das Tagesgeschehen prägt. Dabei dauern manche Kriege schon lange an. Prof. Dr. Andreas Bock (Akkon Hochschule für Humanwissenschaften, Berlin) beleuchtet aktuelle und "vergessene "Konflikte" und ihre Bedeutung für Deutschland und Europa aus politikwissenschaftlicher Sicht. Er beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit der empirischen Analyse internationaler Bedrohungs- und Krisenszenarien; im Bereich der psychologischen (Un-)Sicherheitsforschung verfügt er sowohl über theoretische wie auch erfahrungswissenschaftliche Expertise. Teil der Themenreihe "Weit weg oder doch so nah? Online-Vorträge zu Flucht, Gewalt, Konflikt" Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus nach Art. 7 BayEbFöG

Kursnummer B1028
Die Münchner Residenz
Di. 31.01.2023 14:00
80539 München

Gerne nehme ich Sie mit auf eine Zeitreise durch die Jahrhunderte, durch Prunkräume, Gemächer, Hofkirchen und Innenhöfe. Allesamt reich ausgestattet mit Kostbarkeiten, bewusst vom jeweiligen Herzog, Kurfürsten oder König ausgewählt, um damit - natürlich dem Geschmack der damaligen Mode entsprechend - das "Who is Who" des Europäischen Adels zu beeindrucken. Diese Pracht lädt uns ein, immer wieder auch hinter die Kulissen zu blicken und die Herrscher, deren Familien, deren Ideen und den Zeitgeist der unterschiedlichen Epochen besser kennenzulernen. In diesem Rundgang konzentrieren wir uns auf die "alten" Gebäudeteile zwischen Renaissance, Barock und Rokoko.

Kursnummer B7024
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Dozent*in: Grit Ranft
Stadt, Land, Zuwanderung? Migration und Integration in ländl. Räumen
Mo. 06.02.2023 19:30
online

Das Würmtal ist zunehmend städtisch, aber auch ländlich geprägt. Zuwanderung und Flucht sind in allen Gemeinden ein Thema. Dr. Tobias Weidinger von der Universität Erlangen fokussiert in seiner Forschung vor allem auf ländliche Räume: Welche Gruppen von Neuzugewanderten kommen hier an? Wie läuft die Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen? Wie steht es um das ehrenamtliche Engagement für Migrant*innen? In seinem Onlinevortrag berichtet er von Forschungsergebnissen und geht auch darauf ein, wie Forschung überhaupt verlässliches Wissen zum Thema Flucht und Migration zusammenträgt. Teil der Themenreihe "Weit weg oder doch so nah? Online-Vorträge zu Flucht, Gewalt, Konflikt" Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus nach Art. 7 BayEbFöG

Kursnummer B1029
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Bairisch für Zuagroaste und Bayern, deren Herz für die Heimat schlägt N
Mi. 08.02.2023 19:00
online

Ein humorvoller Einblick in Sprache, Kultur und Mentalität der Bayern. Dialekt und Bayern - das gehört einfach zusammen! Für Sie sind aber die echten Bayern mit Ihren merkwürdigen Ausdrücken und lautmalerischen Vokalverschiebungen ein Buch mit sieben Siegeln? Kabarettist, Mundart-Künstler und Autor Thomas Mayer - besser bekannt als Vogelmayer - lädt Sie ein zu einem Bairischkurs der "besonderen Art." Er wird Ihnen tiefe Einblicke in Dialekt, Sprache und Traditionen des oftmals verschlossenen Völkchens der Bayern gewähren. Ebenso wissenswerte wie spannende Fakten rund um den Freistaat seine Geschichte runden den Tag ab. Unterhaltsam und humoristisch führt dieses bayerische Original durch den Kurs. Danach kann Ihnen auf Bairisch niemand mehr etwas vormachen - das wird Ihnen auch durch ein Zertifikat bestätigt. Also los geht’s oder auf gut Bairisch: pack ma's o!

Kursnummer B5902H
Kursdetails ansehen
Gebühr: 22,00
Dozent*in: Thomas Mayer
Logisches Denken lernen und trainieren: Geistig fit bleiben
Mi. 08.02.2023 19:00
Planegg

Logisches Denken nicht als Gabe sehen, sondern als erlernbare Fähigkeit im täglichen Leben - wie das geht, erfahren Sie in diesem Vortrag. Welche Formen und Inhalte des logischen Denkens gibt es heute im Zeitalter der künstlichen Intelligenz? Es bestehen heutzutage noch Möglichkeiten für das Training des Denkens und des Gedächtnisses, welche hilfreich sind, um das Gehirn durch regelmäßige Praxis zu entwickeln. Wir begeben uns auf eine Reise durch die Geschichte, um Fragen nach dem logischen Denken zu klären. Welche Rolle kann dieses in unserem Alltag spielen?

Kursnummer B2801
Kursdetails ansehen
Gebühr: 18,00
Veränderung gestalten - Einführung ins Change Management
Do. 02.03.2023 17:00
online

Be the change you want to see in the world - schön und gut. Aber wie motiviere ich mich und nehme die anderen mit? Wie lässt sich Veränderung als Chance begreifen? Der Begriff "Change Management" kommt aus der Organisationsentwicklung und lässt sich in ganz verschiedenen Arbeitsfeldern gewinnbringend anwenden, egal ob für kleine und große Veränderungen. Beteiligung und Kommunikation stehen dabei im Mittelpunkt und müssen konkret gestaltet werden, damit alle mitziehen wollen und auch können - ob Kolleg*innen, Ehrenamtliche oder Zielgruppen. Wir führen in diesem Onlinekurs ins "Change Management" ein und geben praktische Hilfestellungen an die Hand. Teilnehmende können reflektieren, warum der Veränderungsdruck in der Gesellschaft steigt und welche Emotionen das auslöst. Sie lernen das Konzept des Change Managements kennen und üben einzelne Schritte/Methoden üben (z.B. Change Diagnose, Stakeholderanalyse, Kräftefeldanalyse, Kommunikationsplan). Das theoretische Konzept wird im Rahmen des Kurses und bei einer Hausaufgabe auf ein praktisches Beispiel, ein eigenes oder vorgegebenes, angewendet.

Kursnummer C4103
Kursdetails ansehen
Gebühr: 95,00
Dozent*in: Eva Scholz
Auf der Seidenstraße - Teil 3
Do. 02.03.2023 19:00
Planegg

Ursula Portmann und Josef Sparber holen den dritten und letzten im Herbst ausgefallenen Vortrag der Serie über die Seidenstraße nach. Wir freuen uns, Sie mitzunehmen von Kuqa nach Kasghar, der größten Oase am Westrand der Wüste Taklamakan.

Kursnummer C1081
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Frieden und Konflikt in Palästina: Erfahrungen aus dem Zivilen Friedensdienst
Mo. 06.03.2023 19:30
online

Der deutsche Zivile Friedensdienst (ZFD) engagiert sich seit Jahrzehnten auf beiden Seiten des andauernden Konflikts zwischen Israel und den palästinensischen Gebieten. Das Ziel: den vielschichtigen, oft nicht sichtbaren Konflikt zwischen den Interessensgruppen abzumildern. Matthias Würtenberger war von 2018 bis 2021 als zivile Friedensfachkraft aus Ramallah im ZFD tätig. Er beschreibt Facetten seiner Arbeit und persönliche Erfahrungen innerhalb der palästinensischen Gesellschaft. Der Vortrag gibt Einblick in den Spannungsbogen zwischen den Zielen des deutschen Engagements und den sich ständig verändernden Rahmenbedingungen und Beschränkungen vor Ort. Im Anschluss gibt es Zeit für Fragen und Gespräch. Teil der Online-Vortragsreihe "Weit weg oder doch so nah? Online-Vortragsreihe zu Flucht, Gewalt, Konflikt" Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus nach Art. 7 BayEbFöG

Kursnummer C1023
Geschichte des politischen Denkens im westlichen und östlichen Kulturkreis
Di. 07.03.2023 16:30
Planegg

1. Vortrag: Der Weg des altgriechischen politischen Denkens in der Antike Die politische Entwicklung, aus der die gegenwärtige Weltanschauung Europas hervorgegangen ist, begann bereits vor ca. 3.000 Jahren. Der Ausgangspunkt ist das alte Griechenland und das alte Rom. In der Antik holen die bedeutendsten Denker die Begriffe “Mensch”, “Gesellschaft” und “Gerechtigkeit” vom Himmel in die Polis, indem sie Fragen nach dem Wesen von den Tugenden des guten Bürgers auf die menschliche Gemeinschaft lenkten. Im Rahmen unseres ersten Vortrags werden wir gemeinsam analysieren, wie die antiken Ideen von Mehrung des Glückes des Menschen und der Untersuchung der besten Regierungsformen den Weg des politischen Denkens in Europa bis in die Gegenwart stark beeinflussen. 2. Vortrag: Politisches Denken in China von der Vergangenheit bis zur Gegenwart Auf der Suche nach bewährtem Wissen entwickelt sich das politische Denken in China von der Antike bis zur frühen Neuzeit im starken Kontrast zu der Kulturentwicklung und Religionen von Europa. Denn die Vorstellung, dass alle Menschen frei und gleich an Würde und Rechten geboren sind, war in der Geschichte Chinas und ist auch heute noch keineswegs selbstverständlich. Sowohl in der Zeit des chinesischen Kaiserreichs als auch in der heutigen VR China ist festzustellen, dass die Fragen nach Gleichberechtigung der Völker an einem Endpunkt noch lange nicht angelangt sind. Nach welchen Kriterien lässt sich die Lage des politischen Denkens in China beurteilen? Welche Herausforderungen präsentieren sich für eine europäische und insb. deutsche Zusammenarbeit mit der VR China? Im Rahmen unseres zweiten Vortrags analysieren wir, wie und warum in Europa die politischen Ideen Chinas an Bedeutung gewinnen. 3. Vortrag: Der Weg des politischen Denkens Europas: von der Neuzeit bis ins 21. Jh. In der Neuzeit wurde die religiöse Weltdeutung der Politik durch eine säkulare Interpretation des politischen Daseins abgelöst. Die bedeutendsten Schwerpunkte liegen bei den Denkern der Renaissance, des Rationalismus, des Empirismus und der Aufklärung, die den umfassendsten Lernprozess der europäischen Kultur im Rahmen der Gesellschaftstheorie und Individualrechte angestoßen haben. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die politischen Denker des organischen Sozialdenkens: Sie gehören zu den Vordenkern der sozialen, ökonomischen und kulturellen Rechten sowie der Würde des Menschen der Gegenwart. Hierbei bereichert das politische Denken Europas die aktuellen politischen Auffassungen weltweit mit bahnbrechenden Visionen und Perspektiven. Ziel unseres dritten Vortrags ist es, die politischen Beiträge von der Neuzeit bis ins 21. Jahrhundert zu analysieren und in Frage zu stellen. 4. Vortrag: Die Entwicklung des politischen Denkens in den USA und Lateinamerika: von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert In der Gegenwart des politischen Denkens sind die Grundsätze von Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaat in den USA und Lateinamerika von entscheidender Bedeutung. Die politischen Denker der US-amerikanischen Aufklärung und des Pragmatismus sind die Vordenker der universellen bürgerlichen und politischen Rechte sowie der pragmatischen Geo-Strategien der Gegenwart geworden. Die große Bedeutung des politischen Denkens der USA ist nicht nur auf die westliche Zivilisation begrenzt: Auch die Weltanschauung Europas und Lateinamerikas wird gegenwärtig durch dieses Denkens stark beeinflusst. Daher liefern die Ideen Lateinamerikas über Emanzipation und Rechte der indigenen Völker Anstöße und Motive für kritische Positionen, die sich mit den Umbrüchen in unserer zunehmend multipolaren Welt auseinandersetzen. Somit beschäftigen wir uns in unserem vierten Vortrag mit dem einzigartigen Weg des politischen Denkens in den USA und Lateinamerika und fragen mit kritischen Augen nach deren Ursprung und Aktualität.

Kursnummer C7007
Kursdetails ansehen
Gebühr: 55,00
Die „Letzte Generation“ - legitimer Protest oder Terrorismus?
Mo. 13.03.2023 19:30
online

Politikwissenschaftler Prof. Dr. Andreas Bock beleuchtet das Phänomen der "Letzten Generation" anhand von drei Perspektiven: 1. Für welche Ziele treten die Klimaaktivist*innen ein, wie sind ihre Aktionen rechtlich und politisch einzuordnen 2. Inwieweit steckt ein Generationenkonflikt dahinter? 3. Wie kann angesichts des Klimawandels globale Gerechtigkeit gestaltet werden? Andreas Bock von der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin analysiert aktuelle Konflikte und ihre Eskalationsdynamiken für Deutschland und Europa aus politikwissenschaftlicher Sicht. Er beschäftigt sich seit mehr als zehn Jahren mit der empirischen Analyse internationaler Bedrohungs- und Krisenszenarien; im Bereich der psychologischen (Un-)Sicherheitsforschung verfügt er sowohl über theoretische wie auch erfahrungswissenschaftliche Expertise.

Kursnummer C1004
März 1848 - eine gescheiterte Revolution
Di. 14.03.2023 19:30
Planegg

2023 jährt sich die Märzrevolution zum 175. Mal. Angeführt von Studenten, Journalisten und liberal gesinnten Bürgern brach 1848 eine Revolution gegen das „Regime“ aus. Nach ersten Erfolgen (Sturz Metternichs, Einberufung einer Nationalversammlung in Frankfurt a.M.), schlugen die Fürsten mit ihrer Militärmacht zurück. Barrikadenkämpfe, Tote und Hinrichtungen folgten. Auch in Bayern erhoben sich Proteste und doch verlief die Revolution unblutig und teilweise mit grotesken Zügen. Der Zorn der Bürger richtete sich gegen den sechzigjährigen König Ludwig I. und seine dreißigjährige einflussreiche Mätresse, die Tänzerin Lola Montez, die er zur Gräfin Landsfeld erhoben hatte. Hier siegte die Revolution: Lola Montez musste Bayern verlassen, König Ludwig I. trat zurück, die Bayerische Verfassung erhielt etwas liberalerer Züge. Altbürgermeister Dieter Friedmann schildert als anerkannter Kenner der bayerischen Geschichte die Hintergründe der Märzrevolution, ausgehend von der Pariser Revolution 1830, und zeigt am Beispiel Bayerns, was die Gesellschaft bewegte.

Kursnummer C1017
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Queer, Trans, LGBTQ* - Was steckt dahinter?
Mi. 22.03.2023 19:00
Planegg

Im Herbst 2022 hat der Deutsche Bundestag das Aktionspaket "Queeres Leben" verabschiedet - eine Vielzahl an Gesetzesentwürfen und Strategien, die den Alltag von queeren Menschen diskriminierungsärmer machen und ihre rechtliche Stellung verbessern sollen. Aber was meint "queer" eigentlich? Wofür steht das Akronym LGBTQ+ und was heißt "transgender"? Wie spricht man respektvoll mit und über queere Menschen? Finn Wiens geht nach einer aktuellen Einführung auf die grundlegenden Konzepte und Begriffe ein. Dahinter steckt zum Beispiel auch die Frage, warum in der Forschung und gesellschaftlichen Debatten zwischen biologischem und sozialem Geschlecht unterschieden wird. Im Anschluss an die Präsentation ist Zeit für Fragen und ein offenes, freundliches Gespräch. Teil unserer Veranstaltungsreihe (Trans)Gender im Sommersemester 2023 Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus nach Art. 7 BayEbFöG

Kursnummer C1040
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Finn Wiens
Filmische Liebeserklärung an die Städte dieser Welt
Mi. 22.03.2023 19:30
Starnberg

Städte prägen Filme, Filme prägen Städte. Der Trevi-Brunnen in Rom, der Eiffelturm in Paris, die Tower Bridge von London oder die Ramblas von Barcelona, man kennt sie selber (- oder noch nicht?) und man sieht sie in Filmen wieder. Daneben gibt es aber in jeder dieser Städte noch andere besondere Ecken, jede zu ihrer Zeit während der Jahrhunderte. Begeben wir uns also nach Rom, Paris, London und Barcelona und reisen in Zeit und Raum mit Filmerinnerungen zu den berühmtesten Straßen und Plätzen Europas. Die großen Regisseure wie Fellini, Rosellini, Pasolini (Rom), Sautet, Klapisch, Louis Malle, Truffaut, Godard und Rohmer (Paris), Guy Ritchie, Danny Boyle (london) oder Woody Allen und Pedro Almodovar (Barcelona) werden uns begleiten, genauso wie die Verfilmungen von Harry Potter, James Bond und anderen Werken der Literatur. Nach der Einführung durch Matthias Helwig gibt es den Film im Kino Starnberg zu sehen

Kursnummer C7806
Kursdetails ansehen
Gebühr: 20,00
Dialog der Kulturen, Workshop zur Interkulturalität
So. 26.03.2023 10:00
Planegg

Wir alle führen täglich Gespräche. Aber verstehen wir immer die Botschaft der Worte. Im Dialog mit Menschen aus anderen Kulturen wird es richtig kompliziert. Sie arbeiten z.B. mit Menschen aus China, Indien, Arabien zusammen? Sie haben Kunden in den USA, Malaysia oder Südamerika ? Oder sie interessieren sich für die Mentalität anderer Kulturen? Wie hat mich meine Erziehung/Umgebung geprägt und wie wirke ich auf andere? Dieser interaktive Workshop beleuchtet die Zusammenhänge zwischen der Globalisierung der Wirtschaft, Menschenrechten, Weltbevölkerung, Migration und den Missverständnissen bei Unternehmenskultur, Führungsstilen, Hierarchie, Diskriminierung und unserem Benehmen. Mit Respekt und Toleranz gegenüber Menschen aus anderen Kulturen werden wir besser zusammenleben und -arbeiten.

Kursnummer C1025
Kursdetails ansehen
Gebühr: 32,00
Dozent*in: Michael Herz
Die Münchner Sicherheitskonferenz - Gründung von 1962 bis heute
Di. 28.03.2023 20:00
Planegg

C1018-19 Gründung und Entwicklung der Münchner Sicherheitskonferenz von 1962 bis heute Planegg Wolfgang Ohlert Die Münchner Sicherheitskonferenz ist heute die bedeutendste Veranstaltung für Außen- und Sicherheitspolitik in Europa und der Welt. Sie hat ihre Wurzeln in der militärischen und politischen Entwicklung nach dem 2. Weltkrieg und sich zugleich in den letzten 60 Jahren stets weiterentwickelt. Wir schauen auf die Gründung und nehmen dann die aktuelle Konferenz samt Welt-Lage in den Blick. C1018 Dienstag, 28.3.2023, 20.00-21.30 Uhr Im ersten Teil blicken wir auch auf die diesjährige Konferenz vom 17.02.-19.02.2023 zurück C1019 Dienstag, 4.7.2023, 20.00-21.30 Uhr Im zweiten Teil schauen wir zusätzlich auf die Vorbereitungen für die Konferenz 2024 je EUR 12,- Planegg, Am Marktplatz 10a, vhs-Zentrum, Raum 1

Kursnummer C1018
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Regenbogenfamilien und mehr - Sexuelle Vielfalt in Kinder- und Jugendliteratur
Do. 20.04.2023 19:00
online

Die Welt von Kindern und Jugendlichen ist bunt und vielfältig. Gut, wenn sie das in Büchern wiederfinden. Marlene Zöhrer, Professorin für Kinder- und Jugendliteratur an der Hochschule Graz, zeigt anhand positiver Beispiele auf, wie und wann geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in junger Literatur angekommen ist. Teil unserer Veranstaltungsreihe (Trans)Gender im Sommersemester 2023 Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus nach Art. 7 BayEbFöG

Kursnummer C1041
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Zwischen Mythen und Verschleierung - das Forschungsfeld sexualisierte Gewalt
Mo. 24.04.2023 19:30
online

Sexualisierte Gewalt und Missbrauch gelten nicht selten als etwas, das „weit weg“ und immer woanders stattfindet. Die Wissenschaft hat lange zu solchen Perspektiven beigetragen. Der Vortrag blickt auf die Geschichte dieses umkämpften Forschungsfelds – von der Freud‘schen Verführungstheorie, über chauvinistische Sexualtheorien bis zur Idee der sexuellen Lust des Kindes. Er zeigt, dass hartnäckige Mythen entstanden, die fatale Fehleinschätzungen, eine institutionelle Verschleierung und kollektives Ignorieren sexualisierter Gewalt befördern. Das Jahr 2010 kann insofern als erste Zäsur in der Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt in Deutschland gelten. Es zeigt, dass viel Veränderung im Denken und Reden über sexualisierte Gewalt nötig ist, um Kinder und Jugendliche vor Missbrauch zu schützen. Teil der Online-Vortragsreihe "Weit weg oder doch so nah? Online-Vortragsreihe zu Flucht, Gewalt, Konflikt" Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus nach Art. 7 BayEbFöG

Kursnummer C1021
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Ferne Welten zum Greifen nah - Plakate von Hilfsorganisationen
Di. 25.04.2023 19:30
online

Plakatkampagnen stehen im Zentrum der Arbeit von Hilfsorganisationen, die sich in Not- und Krisensituationen weltweit engagieren. Gerade Bilder können dabei helfen, den Bedarf an Hilfe plastisch vor Augen zu führen – sie sollen aufklären, berühren, aufrütteln, um Menschen zum Handeln und nicht zuletzt zum Spenden zu bewegen. Der Vortrag diskutiert, welche Motive gezeigt und wie wir als Betrachter*innen damit angesprochen werden. Teil der Online-Vortragsreihe "Weit weg oder doch so nah? Online-Vortragsreihe zu Flucht, Gewalt, Konflikt" Mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus nach Art. 7 BayEbFöG

Kursnummer C1022
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Die Künstlerkolonie "Scholle"
Mi. 26.04.2023 14:00
Holzhausen

Seit Ende des 19. Jahrhunderts lebten in Holzhausen rund 50 Künstlerinnen und Künstler. Viele waren Mitglieder der Künstlervereinigung „Scholle“ oder der Kunstzeitschriften „Jugend“ und „Simplicissimus“. Einige der Künstler wie z. B Eduard Thöny, Fritz und Erich Erler, Walter Georgi oder die Malerin Clara Ewald bauten hier ihre Wohn- und Atelierhäuser. Bei einem Rundgang besichtigen Sie einige der 16 noch existierenden Künstlerhäuser von außen und erfahren viele Fakten und Geschichten rund um das Schaffen und das Leben ihrer Bewohner. Die JES Kulturstiftung Holzhausen, gegründet von Dr. Jochen und Erika Seifert, hat es sich zur Aufgabe gemacht, an sie und ihr künstlerisches Schaffen zu erinnern.

Kursnummer C3114
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
To be seen.queer lives 1900-1950, Ausstellung im NS-Dokuzentrum
Fr. 28.04.2023 17:00
München, Max-Mannheimer-Platz, NS-Dokumentationszentrum

TO BE SEEN widmet sich den Geschichten von LGBTIQ* in Deutschland in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mit historischen Zeugnissen und künstlerischen Positionen von damals bis in die Gegenwart zeichnet die Ausstellung queere Lebensentwürfe und Netzwerke, Freiräume und Verfolgung nach.  Die Ausstellung richtet einen intimen Blick auf vielfältige Geschlechter, Körper und Identitäten. Sie zeigt, wie queeres Leben in den 1920er Jahren immer sichtbarer wurde und ein offenerer Umgang mit Rollenbildern und Begehren entstand. Homosexuelle, trans* und nichtbinäre Personen erzielten in ihrem Kampf für gleiche Rechte und gesellschaftliche Akzeptanz erste Erfolge: Sie organisierten sich, kämpften um wissenschaftliche und rechtliche Anerkennung ihrer Geschlechtsidentität und eroberten eigene Räume. Neben Anerkennung und Sichtbarkeit in Kunst und Kultur, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft nahmen aber auch die Widerstände zu. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde die Subkultur von LGBTIQ* weitgehend zerstört. Nach 1945 wurden ihre Geschichten und Schicksale kaum archiviert oder erinnert.

Kursnummer C7011
Loading...
30.01.23 15:03:05