Skip to main content

Theater - Literatur - Kino

12 Kurse
Karola Albrecht
Stellvertr. Leitung, Programmplanung
Susanne Reicheneder
Programmplanung

Loading...
Literatur im Kupferhaus – Warum Bairisch genial ist
Fr. 02.02.2024 19:00
Planegg, Kupferhaus, 1. Stock, Feodor-Lynen-Str. 5

Es ist ein weit verbreitetes Vorurteil, dass Dialekte defizitäre Versionen einer Standardsprache sind. Dafür gibt es weder eine gesellschaftliche, noch eine sprachliche Rechtfertigung. Im Gegenteil. Das Bairische ist – wie man mit einem einfachen und leicht verständlichen Strukturmodell erkennen kann - geradezu genial. Satzstrukturen des Bairischen weisen ganz besondere Eigenschaften auf, die sich im Standarddeutschen nicht finden, dafür in einer Vielzahl anderer Sprachen. So können im Bairischen nicht nur Verben eine Endung für Person und Zahl aufweisen, sondern auch jene Wörter, die Nebensätze einleiten: I mog di obwoi-st a Depp bi-st. / I mog eich obwoi-ts Deppn sei-ts. Anhand zahlreicher prominenter Beispiele (u.a. von Gerhard Polt,Karl Valentin, Bruno Jonas) werden grammatikalische Besonderheiten des Bairischen dargestellt, die den strukturellen Reichtum dieses Dialekts illustrieren und die allen ein Aha-Erlebnis vermitteln, nach dem man spontan ausruft: Ja do legst di nieder. Günther Grewendorf war von 1984 bis 2014 Professor für Linguistik an der Goethe-Universität Frankfurt. Er lebt in München und ist bairischer Muttersprachler.

Kursnummer E7805
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Dozent*in: Günther Grewendorf
Münchner Bühnen und Inszenierungen
Mi. 28.02.2024 19:15
Planegg

Der Kurs soll Lust machen auf Theater. Aus dem Münchner (Sprechtheater-) Spielplan werden im Laufe des Semesters nach Absprache vier bis sieben aktuelle, bemerkenswerte Inszenierungen ausgesucht. Dabei konzentrieren wir uns auf kleinere Theater, doch auch interessante Regiearbeiten der "großen" Bühnen (Kammerspiele, Residenz- oder Volkstheater) sollen nicht fehlen. Vor dem Theaterbesuch behandeln wir Entstehungsgeschichte und Inhalt der Stücke, lernen den Autor und sein Gesamtwerk kennen. Im Anschluss an den Theaterbesuch ergibt sich gelegentlich eine Diskussion über Stück und Inszenierung mit Regisseur oder Schauspielern. Unsere persönlichen Eindrücke verarbeiten wir in kritischen Nachbesprechungen. Unter anderem tauchen immer wieder Fragen auf wie: Ist Theater eine zeitgemäße Kunstform? Was sagen die Klassiker uns Zeitgenossen? Warum kennen wir manche Stücke, erkennen sie aber kaum wieder? Was darf der Regisseur und was muss er - modernistisch verfremden, oder heutige Lebensbezüge kenntlich machen. Theaterkarten werden in der Regel vom Dozenten bestellt, die Bezahlung erfolgt gesondert. Das Foto zeigt eine Nachbesprechung des Kurses aus dem Sommersemester 2023. Die Leitung des Theaters VielLärmumNichts diskutierte mit den TeilnehmerInnen des Kurses Theater in München ihre Inszenierung von Shakespeares Coriolan. v. lks: Andreas Seyferth, Regisseur; Margrit Carls, Übersetzung und Dramaturgie; Dr. Ernst Georg Nied, Kursleitung

Kursnummer E7802
Kursdetails ansehen
Gebühr: 109,00
Dozent*in: Dr. Ernst Georg Nied
Kultur und Literatur des Mittelalters
Do. 29.02.2024 15:00
Planegg

Der große kulturelle Aufbruch der Renaissance stellt bis heute die Jahrhunderte davor als sprichwörtlich dunkle Epoche in den Schatten. Aber war „das Mittelalter“ so dunkel? Wir sehen uns Beispiele aus Literatur, Religion und Alltagskultur an, um ein paar Vorurteile zu überprüfen. Bei genauerem Hinsehen ergibt sich ein komplexes Bild, das uns vielleicht auch heute noch einiges aufzuzeigen hat. Keine Vorkenntnisse nötig, Unterlagen werden gestellt.

Kursnummer E7000
Kursdetails ansehen
Gebühr: 48,00
Dozent*in: Marion Freundl
Literatur im Kupferhaus – Bayerns Zeiten. Eine kulturgeschichtliche Ausleuchtung
Fr. 01.03.2024 19:00
Planegg, Kupferhaus, 1. Stock, Feodor-Lynen-Str. 5

Warum gingen in Bayern die Uhren anders? Wo begann eine Stadt? Wie erlebten die Menschen das Überschreiten einer „Landesgrenze“? Was hat Dracula mit Bayern zu tun? In seinem Buch Bayerns Zeiten schildert Christof Paulus die Vielfalt der bayerischen Kultur – vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart, in Altbayern, Schwaben und Franken. Essayistisch begibt sich der Autor auf eine Spurensuche durch Bayerns Geschichte. Er beginnt auf Bayerns höchstem Punkt, der Zugspitze, um von dort auf die vielfältigen Geschichtslandschaften zu blicken. Erzählt wird von Kirchen und Klöstern, Bauern und Fürsten, der Zeit der Säkularisation, der Bedeutung der Städte, Alltags- und Sozialgeschichte, Pest und Naturkatastrophen, Medien und Kommunikation sowie von Kunst und Kultur. Eine besondere Rolle kommt den Klangwelten der Geschichte zu. Wie klang Bayern zu verschiedenen Zeiten? Geißelschläge, Saitenspiel, Schlachtenlärm, Klosterstille… Dr. phil. Christof Paulus, geboren 1974, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Haus der Bayerischen Geschichte und außerplanmäßiger Professor für Mittelalterliche Geschichte und Landesgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Kursnummer E7806
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Dozent*in: Christof Paulus
Literatur erlesen – erlesene Literatur
Mi. 06.03.2024 19:15
Gauting

Lesen Sie gerne? Möchten Sie sich austauschen und mehr über Bücher und ihren Hintergrund erfahren? Dann sind Sie im Lesezirkel richtig! Wir lesen Belletristik mit dem Schwerpunkt auf zeitgenössischer Literatur. Wir diskutieren über die Texte, denn alle bringen den eigenen Lebenshintergrund mit ein und lesen Texte auf ihre eigene Weise; das ergibt spannende Diskussionen. Mit Fachwissen und Leidenschaft für Literatur macht die Referentin Lust auf ein anderes, intensiveres Leseerlebnis. Erste Lektüre: "Die Hochzeit der Chani Kaufman" von Eve Harris

Kursnummer E7800
Kursdetails ansehen
Gebühr: 44,00
Dozent*in: Stefanie Krumme
Können Bücher uns verändern? Vier Beispiele aus der Praxis
Di. 12.03.2024 15:20
Gauting

Sie lesen gerne und gleichzeitig möchten Sie sich dabei fragen: „Wie sieht das eigentlich mit mir und meinem Leben aus?“ Wir lesen Bücher, die einen Mehrwert für Sie persönlich haben. Es sind Bücher von Autor*innen, die ihre eigenen Erfahrungen in Romanform oder Biografien einbringen sowie wertvolle Sachbücher, die zur Selbstreflexion anregen. Ein offener Austausch in der Gruppe und das Einbringen eigener Lebenserfahrungen führen zu einem ganz besonderen Leseerlebnis. Erste Lektüre: „Das ganze Leben in einem Tag“ von Andreas Salcher "Der Autor spannt den Bogen von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Lebenszufriedenheit über die Weisheiten von Seneca oder des islamischen Gelehrten Rumi bis zu den Lehren des Benediktinermönchs David Steindl-Rast.“ Salcher ist einer der erfolgreichsten Sachbuch-Autoren Österreichs. Wir werden im Laufe des Semesters weitere 3 Bücher lesen. Ich werde Ihnen eine Liste von Büchern vorstellen, aus der Sie Ihre persönlichen Favoriten auswählen.

Kursnummer E7810
Kursdetails ansehen
Gebühr: 44,00
Dozent*in: Christine Weissbarth
Inmitten der Welt – Gedichte von Mascha Kaléko und Rajzel Zychlinski
Fr. 12.04.2024 19:00
Krailling

Gedichte von Mascha Kaléko – gelesen von Anne Stein 1907 in Galizien geboren, verschlägt der erste Weltkrieg Mascha Kaléko nach Berlin. Sie bekommt Anschluss an die Literaten im Romanischen Café, zu denen Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Else Lasker-Schüler und Joachim Ringelnatz gehören. 1938 emigriert sie in die USA, 1966 übersiedelt sie nach Jerusalem. 1975 stirbt sie in Zürich. Viele Gedichte Mascha Kalékos geben mit latenter Ironie Alltägliches und Grundsätzliches wieder, geprägt von den Gefühlen, Gedanken, Erfolgen und Niederlagen des Alltags. Gedichte von Rajzel Zychlinski – gelesen von Ursula Erber Die in Polen aufgewachsene und nach dem Krieg in die USA emigrierte Dichterin war eine herausragende Repräsentantin der "späten Blüte" des Jiddischen – einer "Sprache des Traumas", die untrennbar von der Erfahrung des Exils ist und ihre Spuren der Fremde in sich trägt. Präzise und seismografisch genau registriert ihr Werk die Erschütterungen des Jahrhunderts, die auch ihr Dasein prägten. Mit Musik, gespielt von Youkali (Ulrike von Sybel-Erpf - Violine, Gisela Auspurg - Violoncello, Walter Erpf - Akkordeon/Arrangements, Niki Stein - Gitarre, Thomas Schaffert - Kontrabass)

Kursnummer E1036
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Ursula Erber
Europa im Kino: Grand Budapest Hotel
Mi. 17.04.2024 19:30
Gräfelfing

Schon der Schriftsteller Stefan Zweig schwärmte in Briefen an seinen Freund Hermann Hesse vom besonderen Charme des Grand Hotel in Budapest. Wes Anderson verlegt die Geschichte dieses fiktiven Grand Hotels in seinem charmant-skurrilen Film ins imaginäre Zubrowka der Zwischenkriegszeit. Verantwortlich für dessen Erfolg ist vor allem der legendäre Concierge Monsieur Gustave H., der sich dank seines Charmes und seiner Etikette bestens im Umgang mit Menschen versteht. Das gute alte Europa – am besten in der Imagination?

Kursnummer E1002
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Dozent*in: Werner Scholz
100 Jahre Disney
Fr. 19.04.2024 19:00
Krailling

Die internationale (Trick-)Filmgeschichte ist eigentlich die Geschichte der Disney-Brüder. Ihre Werke revolutionierten die Filmbranche. In ihren Filmen spiegeln sich unterschiedlichste Kunstformen und Einflüsse wider. Der Vortrag widmet sich Highlights aus 100 Jahren "The Walt Disney Company". Erleben Sie die Anfänge des Zeichentrickfilms mit einfachen Methoden bis hin zu aufwendig animierten Filmen mit moderner Computertechnik.

Kursnummer E7012
Kursdetails ansehen
Gebühr: 8,00
Dozent*in: Dr. Diana Barbara Kyeng-Nym Fleischer
Literatur im Kupferhaus – Ich versuche jeden zu retten
Fr. 03.05.2024 19:00
Planegg, Kupferhaus, 1. Stock, Feodor-Lynen-Str. 5

Viele Würmtaler kennen Dr. Jorinde Krejci und ihre Familie als engagierte Kommunalpolitiker, Vereinsvorstände, Pädagogen, Sanitäter. Wenige kennen aber ihre hochbrisante Geschichte als Tochter von Wilm Hosenfeld, der als Wehrmachtsoffizier inneren Widerstand gegen die Gräuel der Nationalsozialisten leistete und zahlreichen jüdischen und polnischen Verfolgten das Leben rettete. Roman Polanski würdigte ihn als Retter von Wladyslaw Szpilman in dem weltweit beachteten Film Der Pianist. Die Internationale Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem ehrte den in sowjetischer Kriegsgefangenschaft Verschollenen als einen der „Gerechten unter den Völkern“, und der polnische Staat verlieh ihm posthum die Ehrenwürde Polonia restituta. Hosenfelds zeitgeschichtlich wie literarisch mitreißenden Tagebuchaufzeichnungen erschienen 2004 unter dem Titel Ich versuche, jeden zu retten. Seine inzwischen hochbetagte Tochter liest für uns ergreifende Passagen aus diesen Dokumenten. Die Textbeiträge werden von Würmtaler Musikern einfühlsam umrahmt.

Kursnummer E7807
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Dozent*in: Dr. Jorinde Krejici
Literatur im Kupferhaus – Goethe auf der Hebebühne
Fr. 07.06.2024 19:00
Planegg, Kupferhaus, 1. Stock, Feodor-Lynen-Str. 5

Schiller, Goethe, Lessing, Kleist – in der Schulzeit kommt niemand an ihnen vorbei. Dabei endet der Erstkontakt mit den Oldtimern der deutschen Literatur leider oft im Totalschaden und das schulische Unfallopfer stellt sich die verzweifelte Frage: Warum mussten wir das lesen? – Wir finden: Schluss mit dem ungeschützten Verkehr mit literarischen Klassikern! Safety first! Um bleibende Personenschäden im Umgang mit dem Literaturkanon zu vermeiden, lädt Michael Sommer von Sommers Weltliteratur to go zu einem exklusiven Besuch in seine Servicewerkstatt ein. Gemeinsam mit seinem Playmobil-Ensemble präsentiert er knackige Kurzfassungen der Highlights aus seinem YouTube-Kanal und testet Fahrspaß und Sicherheit der wichtigsten deutschen Klassiker. Denn eins steht fest: Wenn man sich ein bisschen auskennt, können diese alten Schlitten so richtig schnurren und bieten Freude am Lesen für jeden Geschmack. Also bieten wir Tipps und Tricks für Erstleser sowie ein Auffrischungstraining für reife Literaturverkehrsteilnehmer an, und zu gewinnen gib es sowieso was. Grimme Online Award Gewinner!

Kursnummer E7808
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Dozent*in: Michael Sommer
Literatur im Kupferhaus – Im Zeichen der Liebe
Fr. 05.07.2024 19:00
Planegg, Kupferhaus, 1. Stock, Feodor-Lynen-Str. 5

Ludwig Götz ist vielen im Würmtal und weit darüber hinaus seit Jahrzehnten als Organist und Chorleiter vertraut. Als künstlerischer Leiter gestaltete er auch das umfangreiche Konzertprogramm von Musica Sacra Planegg-Krailling. Wer seine legendären Faschingskonzerte oder seine musikalischen Lesungen besucht hat, weiß auch, welch kabarettistisches und literarisches Potential in ihm lebt. Sein musikalisch-dramaturgisches Talent hat er offenkundig auch an seine älteste Tochter Laura weitergegeben, die inzwischen bundesweit als Schauspielerin agiert. Vater und Tochter gestalten nun gemeinsam im Planegger Kupferhaus mit ausgewählten Literaturzitaten samt Klavier und Flöte eine musikalische Lesung besonderer Art unter dem umfassenden Motto Im Zeichen der Liebe.

Kursnummer E7809
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Dozent*in: Ludwig Götz
Loading...
24.02.24 23:39:23